5 Tipps für makellose und gebräunte Beine

Dienstag, 18. Juni 2019

5 Tipps für makellose und gebräunte Beine

Das Thermometer klettert über 30 Grad, der Asphalt glüht und die Kleidung saugt sich an jede Stelle unseres schweißnassen Körpers. Dann möchte man am liebsten so wenig anziehen wie nur möglich. Kennt ihr das, wenn man dann zum ersten Mal im Jahr wieder einen Rock, eine kurze Hose oder ein Kleid trägt und man sich ein wenig unwohl fühlt, weil unten zwei käseweiße Beinchen rausschauen? Dellen, Pigmentflecken und Besenreißer werden auf dieser weißen Leinwand besonders schnell sichtbar. Aber zum Glück gibt es ja für fast jedes erdenkliche (kosmetische) "Problemchen" eine Lösung! Hier kommen fünf Hacks, mit denen Du im Handumdrehen ebenmäßige und leicht gebräunte Sommerbeine zaubern kannst.

  • Tanning Lotion

Im Sommer ist er bei vielen wieder da: dieser unermüdliche Bräunungszwang. Da zu viel Sonne in Kombination mit zu wenig Sonnenschutz nicht nur das Hautkrebsrisiko erhöht, sondern auch die vorzeitige Hautalterung beschleunigt, setzen wir lieber auf sanfte Selbstbräuner. Mittlerweile gibt es Tanning Lotions, die man stufenweise aufbauen kann und die für ein streifenloses, wie von der Sonne geküsstes Finish sorgen.

  • Make-up für die Beine

Moment, was? Make-up für die Beine? Ja, richtig gelesen. Wobei man sich hier keine beigefarbene und ultra deckende Foundation, wie sie für das Gesicht verwendet wird, vorstellen darf, sondern eher eine leicht getönte Bodylotion. Diese enthält beispielsweise klitzekleine Schimmerpartikel, die Deine Beine auf Hochglanz bringen und sie schlanker und ebenmäßiger erscheinen lassen. Ein Hauch von Farbe sorgt in Sekundenschnelle für gebräuntere Beine, ganz ohne Selbstbräuner. Tinted Leg Creams, wie die Sun-​Lite Sheer Lingerie for Legs von Legology, legen sich wie eine zweite Haut auf die Beine und sorgen für einen "Strumpfhosen-Effekt", wirken also wie ein Weichzeichner für die Beine. Ok, wow. Brauchen wir!

  • Anti-Cellulite Gadgtes

Cellulite ist eine nicht entzündliche Veränderung des subkutanen Fettgewebes an Oberschenkeln und Po und an sich kein Problem, da sie weder Schmerzen verursacht noch die Gesundheit beeinträchtig. Viele Frauen empfinden sie dennoch als störend und würden sie am liebsten für immer loswerden. An sich ist Cellulite recht hartnäckig und sie ganz wegzubekommen ist kaum möglich, ein wenig nachhelfen kann man aber durchaus. Es gibt spezielle Saugglocken, mit denen man die betroffenen Stellen täglich behandeln kann. Einfach etwas Körperöl auf Oberschenkel und Po geben, die Kappe leicht zusammendrücken und das Gadget mit kreisenden Bewegungen über die Haut gleiten lassen. Der dadurch erzeugte Unterdruck regt die Lymphe an und kann bei regelmäßiger Anwendung für eine leichte Glättung der Hautoberfläche sorgen.

  • Dellen wegcremen

Mittlerweile gibt es hochwirksame Anti-Cellulite-Cremes (wie diese hier von skin689), welche die Kollagensynthese anregen und für eine Festigung des Gewebes sorgen. In Verbindung mit einer Zupfmassage, ein wenig Sport und gesunder Ernährung kann man das Beste aus den Beinen herausholen.

  • Lotions & Tipps gegen schwere, geschwollene Beine

Ein weiteres Problem bei starker Hitze sind Wassereinlagerungen und schwere, müde Beine. Das sieht nicht nur unschön aus, es ist auch nicht gerade angenehm, da die Haut spannt und die Beine besonders am Abend schmerzen können. Dagegen helfen Wechselduschen oder ein kurzes Eisbad für die Füße. Hilfreich ist auch, wenn man die Beine täglich abends hochlagert und das Blut schneller zurück in den Körper fließen kann. Ansonsten kann man mit Lotions nachhelfen, welche die Durchblutung fördern, einen kühlenden Effekt haben und das schwere-Beine-Gefühl erst gar nicht entstehen lassen.